___________________________________________________________________________________________________
 

Sicherlich die bekannteste Trommel

Die Djembe ist in unseren Breiten sicherlich die bekannteste und am meisten gespielte Trommel. Sie ist das "Solo" Instrument in der klassischen Trommelbesetzung. Das bedeutet dass sie mit ihren hohen, schrillen slaps die Grundgrooves gut übertönen und so das ganze Klangfeld zum galoppieren bringen kann.


Viele verschiedene Klangbilder

Die Djembe wird grundsätzlich mit Ziege bespannt und komplett enthaart. Ziege ist sehr zäh und kann dadurch sehr dünn und kräftig gespannt werden. Dadurch erhält sie ihren hohen, fast singenden Klang bei den Slaps. Bei guter Bespannung und schön gearbeiteten Korpus ist auch der Bass sehr satt, punktgenau und kräftig. Darüber hinaus ist es für den "Profispieler" [oder Langzeitintuitivspieler] möglich und von großer Wonne der Djembe noch unzählige weitere Tonvarianten mit verschiedensten Schlagtechniken zu entlocken.


Bis um zerreißen gespannt

Um die oben genannten Klangvariationen zu erhalten haben die meisten Djembespieler ihre Felle sehr nahe der Zerreißgrenze gespannt. Dies birgt natürlich auch ein höheres Risiko für Verletzungen der Schlagfläche beim Spiel und Transport. Speziell Trommeln, die immer Indoor gespielt werden und plötzlich einen Tag der Sonne ausgesetzt sind neigen sehr leicht zum Reißen.



Pflege

Das Beste, dass man seiner Trommel geben kann ist: spielen, spielen, spielen, spielen, spielen, spielen und spielen. Hin und wieder die Hände mit etwas Hirschtalg einschmieren und so die Trommel bespielen. [aber nicht zu gut meinen: nicht einfetten !] Einen guten, günstige Schutz der Schlagfläche bietet ein gepolsterter Überzug mit eingenähtem Gummi.

 








__
gepolsterter Überzug__

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 


_________
z

_____________
______________
______________


____________ __________________