___________________________________________________________________________________________________
   

Lieber Hans-Georg,

ich bin total happy mit meinem schönen schlanken Bogen !

Jetzt ist es schon fast zwei Wochen her, dass wir bei schönstem Wetter bei Dir waren und in Deiner Werkstatt unsere Bögen gebaut haben. Auch wenn der Alltag einen gleich wieder einnimmt, sind die Eindrücke noch sehr präsent.
Ich habe bereits zwei Tage später eine Wandhalterung gemacht, auf dem der Bogen seinen Platz hat.

Ich möchte Dir auch sagen, dass es total schön war, bei Dir zu sein. Du bist ein fantastischer Gastgeber, der mit Natürlichkeit und Leichtigkeit die Dinge managt. Das hat mir sehr gut gefallen. 

Samuel hat seine Sache auch ganz klasse gemacht und hat mit Kompetenz, Geduld und Charme überzeugt. Wir hätten es einfach nicht besser haben können und dafür bin ich sehr dankbar. Der Bogen wird diese schöne Zeit immer speichern und mich daran erinnern.

Liebsten Dank auch nochmals für die tolle Zirbenholzschale, über die ich mich sehr, sehr freue.

Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute, lieber Hans-Georg, sei gesegnet und behütet. Mit Freude schaue ich dem Tag entgegen, an dem wir unser wieder begegnen. Er wird kommen.

Petra | Deutschlandp





___________________________________________________________________________________________________
 

Zeit und Raum lösten sich auf... existierten nicht mehr.

Nie hätte ich gedacht, wie Wert-voll und berührend es sein könnte, sie in den Händen zu halten, meine Trommel.

Auf Hans-Georgs Seite habe ich über das Trommelbau-Seminar gelesen und seine Beschreibung, wie das Seminar aufgebaut sein würde, hat mich sofort angesprochen. So haben wir ihn zu uns in den Schwarzwald eingeladen, um uns dem Trommelgeist zu nähern.

Ich habe diese 3 Tage vom ersten Moment an als magische Zeit empfunden. Das harmonische Miteinander der Gruppe und die Art, wie Hans-Georg uns das Wesen der Trommel erklärte, war vom ersten Augenblick an stimmig und lies Raum, um zu begreifen und zu erfühlen.
Durch wunderbare Rituale gelang es ihm, den Geist der Trommel für und mit uns zu rufen. Jeder einzelne Verarbeitungsschritt - hin zu unserer Schamanentrommel- war ein besonderes Ereignis für sich. Das intuitive Aussuchen des Rahmens und der Felle war von einem so "sicheren" Gefühl geleitet, so dass ich einfach wusste: das wird meine Trommel.
Das anschliessende Bearbeiten machte soviel Spass (wenn auch unter geruchserschwerten Bedingungen;) ).

Zeit und Raum lösten sich auf...existierten nicht mehr.
Eine Medizinhütten-Zeremonie mit herzöffnenden Gesängen und Einladen des Trommelgeistes war nur einer von vielen tief berührenden Momenten.

Ich liebe meine Trommel - und ich spüre, dass sie mich führen, schützen, begleiten, heilen und mein Herz öffnen wird.

Von Herzen DANKE dem Trommelgeist, Hans-Georg für Deine Führung und Mutter Erde für all ihre Gaben, aus denen meine Trommel entstehen konnte.

 



Ilona | Deutschland

LichtStrahl GbR,
Ilona und Jochen Reinert
Ortenauer Str. 53,
77767 Appenweier



Tel. 07805-916 95 43
Fax 07805-916 95 42

 
___________________________________________________________________________________________________
   

Lieber Hans-Georg,

nochmal ganz lieben Dank für das wunderschöne Trommelbauen! Das gesamte Wochenende war wirklich eine ganz besondere Erfahrung für mich.

Natürlich als erstes das Trommelbauen und das für mich ein langer Wunsch in Erfüllung gegangen ist. Meine Trommel und ich sind schon richtige Verbündete und so ein bißchen ist sie auch wie ein Spiegel, wenn ich sie mir anschau :-). Mein Freund hat mich auch schon abgetrommelt und ich war im Herzen berührt von der Kraft, die die Trommel hat...und ich habe sie auch schon richtig laut gespielt - trotz Mitbewohnern im Haus ;-) Ich habe mir gestern auch gleich schon eine Filztasche für meinen Hirsch-Freund genäht und jetzt können wir nach Österreich gemeinsam auf Reisen gehen.

Aber auch meine erste Schwitzhütte mit euch lieben Menschen zu erleben war wunderschön. Ich habe wieder so viel gelernt, erfahren und bin mir wieder ein Stück näher gekommen, auf diesem wunderbaren Weg. Und vor allem habe ich gemerkt, wie sehr ich die vielen Jahre die Verbindung mit Mutter Erde vermisst habe und wieviel es mir bedeutet, wie bereichernd es ist.

Daniela | Deutschland


___________________________________________________________________________________________________
   


Ich bin noch immer erfüllt von diesem gemeinsamen Wochenende. Das Dort-sein an diesem so wunderschönen Platz, den Ihr Beide auf so liebevolle Weise zum Leben erweckt. Das Zusammensein mit Menschen, die achtsam miteinander umgehen. Das gemeinsame Tun eingebettet in Harmonie und getragen vom Teamgeist. Zu sehen, wie unsere Trommeln mit jedem Arbeitsschritt mehr ins Leben hinein geboren wurden. Dem erwachenden Morgen am Feuer der Schwitzhütte entgegen zu sehen. Jeder Augenblick an diesen Tagen hat mich tief berührt und es war so wohltuend dieses Wochenende mit meinem ganzen Sein nur dort mit Euch zu sein, im Hier und Jetzt und nur dort.

Hans-Georg, ich bin so dankbar Dir begegnet zu sein. Deine Gelassenheit, Dein Humor und Deine Begleitung beim Entstehen und Wachsen meiner Trommel waren eine wunderbare Erfahrung für mich. Es wäre schön, Dich im August 2009 bei unserem Vision Dream Dance als Trommler und Begleiter an der Seite zu haben, wer weiß.

Ich weiß, dass ich das Erlebte mit Euch Allen an diesem Wochenende immer in meinem Herzen tragen werde. Schön, dass es Euch gibt. In tiefer Dankbarkeit umarme ich Euch Alle und freue mich auf unsere nächste Begegnung.

Dagmar | Deutschland

___________________________________________________________________________________________________
   

Die Geschichte meiner "INKA"...

Ich lernte Hans-Georg im Juli 2006 in Kroatien bei der schamanischen Visionssuche von Sonia kennen. Am letzten Seminartag beim Meer hörte ich das erste Mal von einer Bougarabou. Ich wollte schon immer eine Trommel haben, hatte aber Bedenken im Hochhaus zu spielen und irgendwie ist ein unpersönlicher Kauf im Geschäft nie zustandegekommen.

Bei der Beschreibung des erdigen, meditativen Klages, wusste ich, daß es eine Bougarabou sein sollte. Der Gedanke, eine selbst gebaute Trommel von jemand zu bekommen, den man persönlich kennt und schätzt, hat mich sehr angesprochen. Vor allem wenn man die Liebe und Begeisterung von Hans-Georg zum Trommeln einmal gesehen hat und wenn man hört, in welchem zeremoniellen Rahmen [Räuchern, Pfeife, Gesang...] diese Trommel zum Leben erweckt wird.

Wir vereinbarten, daß er bis Oktober eine Bougarabou mit weiß/braunem Kalbsfell für mich bauen würde und ich sie dann testen könne. Die Vorfreude war groß. Ich liebte sie schon damals.

Am Freitag, den 13.10.2006 [ein absoluter Glückstag] war es dann so weit. Ich fuhr nach St. Oswald auf die Anhöhe um Hans-Georg vor einem Seminar zu treffen. Ich sollte die Trommel übers Wochenende ausprobieren und mich dann in Ruhe entscheiden. Ich hatte überhaupt keine Ahnung vom Trommeln.
Als ich sie sah - mit ihrem braun/weißen weichen Kalbsfell [vom Biobauern] und den schönen Lochstein – hab ich sie ins Herz geschlossen. Wir freundeten uns mit ein paar Rythmen an. Der erdige, weiche Klang berührte mich tief. Danach verabschiedete ich mich von Hans-Georg und er sich von der Bougarabou.

Statt bis Sonntag mit der Entscheidung zu warten, wurde mir bei der Fahrt ins Tal bewusst, dass ich sie nicht mehr hergeben kann. So fuhr ich, im Tala angeommen, sogleich wieder hinauf. Hans-Georg war überrascht, mich so schnell wiederzusehen und ehr noch, als ich sagte, ich nehme sie sofort mit, so wie sie ist. Es war eine Gefühlsentscheidung und mein Herz war dabei voller Freude.

Ich bedankte mich herzlich, verabschiedete mich ein zweites Mal und fuhr dann direkt zu meinem ersten Trommelübungsabend mit Paulos Worku. Alle waren berührt von der Bougarabou. Wie wunderschön sie ist und klingt. Jeder fragt mich, woher sie ist. Einige wollten sie schon mitnehmen oder kaufen. Es kam sogar schon vor, daß sich jemand zwar nicht an mich erinnerte, wohl aber an die Bougarabou. Auch sehr erfahrene Trommler, die teilweise selbst Trommeln bauen, sind von ihr begeistert. Sie hat eine besondere Ausstrahlung.

Ich weiß, daß ich sie niemals hergeben werde. Sie ist ein Teil von mir geworden. Sie hat einen zentralen Platz in meinem Wohnzimmer und jedes Mal, wenn ich vorbeigehe, freue ich mich und rede mit ihr. Für mich lebt sie und trägt ihre Botschaft in die Welt hinaus. Sie heißt INKA.

Hans-Georg, ich danke dir für die treue Begleiterin und das Vertrauen, dass sie bei mir in guten Händen ist. Ich wünsche dir und deiner Elisabeth alles Liebe und Gute.

Elisabeth | Klagenfurt

 


















___________________________________________________________________________________________________
   

Bougarabou im Sturm...

"Wie froh ich um meine Trommel bin, gerade in dieser windigen Nacht. Ihre Muttererdtöne betten sich zwischen Sturmböen und Bäumerauschen in die Einheit des Universums"

Andrea | Hirschbach

 

 

___________________________________________________________________________________________________